Schwerpunkte

Nürtingen

„Ein extrem gespaltenes Land“

30.11.2016 00:00, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vertreter der Partnerhochschulen der HfWU aus USA nehmen Stellung zur Trump-Wahl

Beim „International Day“ der Nürtinger Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) präsentierten letzte Woche Vertreter von Partnerhochschulen ihre Einrichtungen in aller Welt. Am Rande der Veranstaltung im Hochschulgebäude in der Neckarsteige nahmen sich amerikanische Wissenschaftler Zeit für ein Gespräch zur Situation in den USA nach der Präsidentenwahl.

USA: Freiheit auf wackligen Beinen? Foto: Holzwarth
USA: Freiheit auf wackligen Beinen? Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Manch einer hatte die Reise nach Europa diesmal mit gemischten Gefühlen angetreten. Wie denken die Partner über die USA, wenn doch im eigenen Land schon so viele mit der Wahl Donald Trumps zum Nachfolger von US-Präsident Barack Obama so unglücklich sind? Dass das ein Problem für ihn war, bekannte Ben Cherry von der California State University San Marcos nahe der kalifornischen Metropole San Diego. Dennoch: Für ihn und seine vier amerikanischen Kolleginnen war es keine Option, das Gespräch mit dem Vertreter der lokalen Zeitung im Ort der deutschen Partnerhochschule nicht zu führen. Man ist unter Freunden, unter Partnern. Das soll so bleiben. Das Verständnis füreinander soll mindestens gleich groß bleiben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Nürtingen