Schwerpunkte

Nürtingen

E-Busse mit mäßigen Fahrgastzahlen

26.01.2017 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger Gemeinderatsausschuss stimmte dennoch längerer Projektlaufzeit zu – Ansonsten wären Fördergelder zurückzuzahlen

Der Elektromobilität wird eine große Zukunft vorhergesagt und so scheint Nürtingens Elektrobus-Linie auf der richtigen Spur zu sein – wenn da nicht die bescheidenen Fahrgastzahlen wären. Dennoch stimmte der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss des Gemeinderats einer Verlängerung des Projekts zu, um nicht Fördergelder zurückzahlen zu müssen.

Einer der beiden städtischen Elektrobusse in der Bachhalde: Er bindet dieses Gewerbegebiet und mit der Au ein weiteres an den Busbahnhof und den ÖPNV an. ug/Foto: Holzwarth
Einer der beiden städtischen Elektrobusse in der Bachhalde: Er bindet dieses Gewerbegebiet und mit der Au ein weiteres an den Busbahnhof und den ÖPNV an. ug/Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Die Linie soll die Gewerbegebiete Bachhalde und Au an das Netz des öffentlichen Personenverkehrs anbinden. In einem dichten Takt, vor allem zu den Berufsverkehrszeiten, pendeln zwei mit Elektrobatterien betriebene Kleinbusse zwischen dem Busbahnhof und der Bachhalde. Der Verband Region Stuttgart fördert das Projekt über eine Laufzeit von drei Jahren. Der Projektbeginn war auf den 1. Januar 2014 terminiert, doch konnte der Termin nicht eingehalten werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Nürtingen