Nürtingen

E-Bikes – nur was für Senioren?

22.08.2015, Von Lisa Martin, Hannah Golzem und Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Elektrofahrräder erfreuen sich auch bei jungen Erwachsenen zunehmend größerer Beliebtheit

Der typische E-Bike-Fahrer ist mindestens 60 Jahre alt – so ein gängiges Vorurteil. Dabei geht der Trend seit einigen Jahren zum deutlich jüngeren Nutzer. Vor allem Berufspendler über 30 Jahre haben E-Bikes als Alternative zum Zweitwagen für sich entdeckt.

Foto: Sandrock
Foto: Sandrock

NÜRTINGEN. Morgens mit dem Auto anstatt mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren, hat mehrere Vorteile: Es ist bequemer, man schwitzt nicht und ist schneller am Arbeitsplatz. Genau dieselben Vorteile besitzen allerdings auch E-Bikes.

Info

E-Bike oder Pedelec?

Pedelec: Ein Pedal Electric Cycle (kurz: Pedelec) darf höchstens 25 Kilometer pro Stunde fahren. Es unterstützt die Tretbewegung des Fahrers anhand eines eingebauten Elektromotors. Hört der Fahrer auf zu treten, stoppt auch der Motor. Umgangssprachlich werden Pedelecs aber üblicherweise als E-Bikes bezeichnet – so auch in unserem Bericht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Nürtingen