Schwerpunkte

Nürtingen

Die späteren Weltmeister schickten eine Postkarte

12.06.2014 00:00, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fritz Lang wünschte der deutschen Fußballnationalmannschaft 1954 Glück – und bekam prompt eine Antwort aus Spiez

Fritz Lang: 1954 bekam er „herzliche Grüße“ von Seppl Herberger. Foto: Holzwarth
Fritz Lang: 1954 bekam er „herzliche Grüße“ von Seppl Herberger. Foto: Holzwarth

Wer irgendwie mit dem großen Spiel, dessen höchste Messe ab heute Abend in Brasilien gefeiert wird, verbandelt ist, dem wird es beim Betrachten der kaum vergilbten Ansichtskarte ganz warm ums Herz. Vorne eine romantische Berg- und Seekulisse, schwarz-weiß. Am 25. Juni 1954 wurde sie im schweizerischen Spiez abgesendet, wie Briefmarke und Poststempel erkennen lassen. „Herzliche Grüße Ihnen und Ihren Freunden“ hat jemand mit einem Füllfederhalter darauf geschrieben. Dieser Jemand hat auch unterschrieben. „Seppl Herberger“ war’s. Drunter andere Namen, die der Hauch der Fußballgeschichte umweht: Fritz Walter, der Kapitän, zum Beispiel. Oder Max Morlock. Und Helmut Rahn, der ein paar Tage nach dieser Unterschrift ein legendäres Tor schießen sollte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Nürtingen