Schwerpunkte

Nürtingen

Die rote Katastrophe

28.09.2009 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Sieger ist klar: Er heißt Michael Hennrich. Und es war kein Zittersieg gestern für den Christdemokraten im Wahlkreis Nürtingen. Sondern eine klare und überzeugende Sache. Trotz leichter Verluste bei den Erststimmen vergrößerte er seinen Vorsprung vor dem zweitplatzierten Rainer Arnold von 14 auf über 19 Prozent. Und was fast noch aussagekräftiger ist: Sein Vorsprung vor der eigenen Partei, die Differenz zwischen Hennrich-Erst- und CDU-Zweitstimmen mithin, betrug fast zehn Prozent. Das zeigt deutlich, welch großes Ansehen dieser Abgeordnete in „seinem“ Wahlkreis hat.

Für Rainer Arnold und die SPD wurde die Wahl zum Debakel. Ja mehr noch: zur roten Katastrophe. Der gute Ruf als fleißiger Schaffer, seine bundesweite Reputation als Verteidigungspolitiker – weder das eine noch das andere schlug sich im Ergebnis von gestern nieder. Die Sozialdemokraten wurden abgewatscht. Und zwar kräftig. Träumte man vor vier Jahren noch davon, Hennrich das Direktmandat abjagen zu können, kreuzte nun nicht mal jeder Vierte Arnolds Namen an. Und bei den Zweitstimmen schaffte man es im Wahlkreis sogar, das miese Ergebnis auf Bundesebene noch zu toppen und hinter die FDP zurückzufallen. So was hat es noch nie gegeben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Nürtingen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen