Schwerpunkte

Nürtingen

„Die Rente mit 63 ist volkswirtschaftlich falsch“

25.02.2014 00:00, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Workshop zum demografischen Wandel mit Winfried Kösters

NÜRTINGEN. Fortbildungsoffensive der Stadtverwaltung: Mit gleich zwei großen Veranstaltungen wollte die Rathausspitze gestern die Mitarbeiter und den Gemeinderat für ein Thema sensibilisieren, von dem jeder betroffen ist – dem demografischen Wandel.

Am Nachmittag hatte Oberbürgermeister Otmar Heirich die Mitarbeiter in die Stadthalle K3N zu einem Workshop eingeladen. Im gut gefüllten Festsaal wollte Referent Winfried Kösters dieses Thema auf anschauliche Art näherbringen. Am Abend folgte der Gemeinderat in einer Sondersitzung.

Dass Handlungsbedarf besteht, belegte der Politologe und Geschichtswissenschaftler mit nackten Zahlen: so hat sich die Zahl der geborenen Kinder zwischen 1964 (1 357 304) und 2012 (673 570) mehr als halbiert. 2050 wird es in Deutschland doppelt so viele 60-Jährige geben wie heute, gleichzeitig werden mehr als die Hälfte der unter 50-Jährigen einen Migrationshintergrund haben. Zudem wird statistisch jeder Zweite im Land über 90 Jahre alt werden.

Die Politik ducke sich vor diesem Thema noch weg. Bereits 2005 habe das Land eine Enquete-Kommission eingerichtet, die 2007 einen Bericht vorlegte. Das Ergebnis sei jedoch schnell in der Schublade verschwunden. Dabei bestehe dringender Handlungsbedarf.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Nürtingen