Schwerpunkte

Kommentar

Kommentar: Die Prioritäten

11.02.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kommentar zum Artikel "Nürtinger Gemeinderat verabschiedete Haushaltsplan 2021: Klimaschutz soll stärker in den Fokus"

Wie ein dunkler Schatten lag die Corona-Pandemie in den zurückliegenden Wochen über den Haushaltsplanberatungen der Stadt Nürtingen. Wie dramatisch sind die Auswirkungen auf die Finanzen der Stadt? Was kann man sich noch leisten? Die Haushaltskasse, auch in den zurückliegenden Jahren nicht üppig gefüllt, lässt wenig Spielraum für große Sprünge. Es sind in erster Linie die Pflichtaufgaben, die erfüllt werden müssen.

Ein Kommentar von Anneliese Lieb
Ein Kommentar von Anneliese Lieb

Viel Geld fließt in den nächsten Jahren in die Sanierung und Modernisierung der Schulgebäude. Das Hölderlingymnasium steht aktuell auf der Liste ganz oben. Andere Bildungseinrichtungen werden und müssen folgen. Das Max-Planck-Gymnasium wartet auf eine adäquate Mensa und eine Sporthalle. An der Theodor-Eisenlohr-Schule muss dringend der Brandschutz erneuert werden. An der Friedrich-Glück-Schule sind das Dach und die Fassade sanierungsbedürftig und die Realschulen brauchen neue Sanitäranlagen. Das sind nur einige Beispiele, die das Stadtsäckel belasten. Nachholbedarf gibt es zudem bei Kitaplätzen. Auch hier stehen mit dem Anbau im Rieth und dem Kinderhaus Neckarhausen große Vorhaben an. Doch auch in andere Bereiche, wie etwa die Stadtsanierung oder den Wohnungsbau, wird investiert. Nicht alle Stadträte sind mit dem Ergebnis der Haushaltsplanberatungen zufrieden. Insgesamt scheint jedoch ein guter Kompromiss gelungen. Jetzt gilt es in den nächsten Monaten darauf zu achten, dass die Planungen gut umgesetzt werden und die Kosten nicht aus dem Rahmen fallen. So wie im letzten Jahr beim Hölderlinhaus. Kostenkontrolle lautet das Zauberwort.

Nürtingen