Schwerpunkte

Nürtingen

Die Normandie

06.06.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(sg) Unter den Soldaten, die in der Nacht zum 6. Juni 1944 die Flugzeuge und Schiffe bestiegen, herrschte Anspannung. Sorgfältig war die Landung an einem etwa 100 Kilometer breiten Küstenstreifen der Normandie seit 1943 geplant und geübt worden. Akribisch hatten die Alliierten die Küste abfotografiert, um die deutschen Stellungen auszumachen.

Am sogenannten D-Day, der unter dem Oberbefehl General Dwight D. Eisenhowers stand, ging dennoch nicht alles glatt. Die schwierigste Operation fand am berühmten Omaha Beach statt. Als die amerikanischen Infanterietruppen nach der Überquerung des Ärmelkanals in kleinere Boote umstiegen, machten ihnen starke Seitenwinde und die Meeresströmung zu schaffen. Nur eine Kompanie erreichte den vorgesehenen Landeplatz am sogenannten Omaha Beach. Bei der ersten Angriffswelle verloren die Amerikaner dort 3000 Soldaten durch das Sperrfeuer der Deutschen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Nürtingen