Schwerpunkte

Nürtingen

Die Minirampe des Skateparks kann erst 2018 ersetzt werden

21.07.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der junge Mann muss sich noch gedulden, bis an dieser Stelle wieder eine „Miniramp“, also eine kleinere Variation einer „Halfpipe“, steht. Im Nürtinger Skatepark zwischen Freibad und Hallenbad ist die im Jahr 2007 von der Stadt angeschaffte Rampe im Januar abgebaut worden. Begründet hatte die Stadtverwaltung dies mit dem schlechten Zustand der Anlage. Das betraf vor allem die Belagsbretter der Unterkonstruktion aus Holz, aus der häufig Schrauben herausragten. Während auf dem Skaterplatz die Quarterpipe (schanzenartige Konstruktion) und eine Curb (Hindernis mit Kante) neu installiert wurden, fehlt die Miniramp noch. Die abgebaute Rampe soll durch eine Betonkonstruktion ersetzt werden, deren Material wetterbeständiger und länger haltbar ist als Holz. „Die Suche nach einer Betonversion hat ergeben, dass diese Kosten in Höhe von rund 25 000 Euro mit sich bringt“, erklärt der städtische Pressesprecher Clint Metzger auf Anfrage. „Diese Mittel standen im aktuellen Haushalt nicht zur Verfügung, sind aber für 2018 beantragt, sodass im kommenden Jahr mit einem Ersatz zu rechnen ist.“ So lange müssen sich die Skateboarder mit dem aktuellen Zustand der Anlage begnügen. lcs/Foto: Einsele

Nürtingen