Schwerpunkte

Nürtingen

Die Hoffnung bleibt

05.10.2013 00:00, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Oberensinger Tunneltrasse wird nicht aufgegeben, aber auch nicht weitergeplant

Mitten durch Oberensingen führt der Weg auf die Fildern und ins Aichtal. Jeden Tag nehmen 20 000 Fahrzeuge diesen Weg. Zur Entlastung des Ortskerns wurde deshalb bereits 2002 darüber nachgedacht, den Teilort durch einen Tunnel zwischen Wendlinger Straße und Grötzinger Straße zu entlasten.

Die Wendlinger Straße, deren Einfahrt hier zu sehen ist, könnte auch die Einfahrt für den Oberensinger Tunnel sein. Foto: Jüptner
Die Wendlinger Straße, deren Einfahrt hier zu sehen ist, könnte auch die Einfahrt für den Oberensinger Tunnel sein. Foto: Jüptner

NÜRTINGEN. Ein solcher Tunnel wäre zwar sehr teuer, könnte aber vom Land gefördert werden. Seitdem ist viel Wasser die Aich hinuntergeflossen. Der Oberensinger Ortskern wurde saniert, die Fahrzeuge wurden jedoch nicht weniger, sondern mehr. Im Zuge der Aufstellung des Bebauungsplanes Ortskern Oberensingen, der die städtebauliche Ordnung im Sinne der Sanierungsziele sichern soll, tauchte nun eine Frage von weit reichender Bedeutung auf: soll die Tunneltrasse weiter in der Planung bleiben oder aufgegeben werden?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Nürtingen