Anzeige

Nürtingen

Die Geschichte der Stadtbrücke

08.06.2006, Von Günter Schmitt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtingen ist ohne die 700 Jahre alte Stadtbrücke nicht zu denken

NÜRTINGEN. Das leider verregnete Brückenfest ist vorüber, die Brücke dient wieder ihrer alten Aufgabe als Verkehrsträger. Die über den Neckar führende Konstruktion wird zu Recht gefeiert. Sie ist nicht nur ein nicht abtrennbarer Teil der Stadt, sie kann auch auf eine Vergangenheit zurückblicken, die so abwechslungsreich ist wie das Schicksal der Stadt selber.

Spielte die Natur oder der Mensch verrückt, musste es die Brücke unweigerlich büßen. Gleichgültig, ob sie in die Luft flog, von Eisschollen über den Haufen geschoben wurde oder unter der Last des Alters in die Knie ging, sie wurde immer von neuem aufgebaut. Die Stadt war ohne die Brücke nicht denkbar, es ging nicht ohne sie.

Die Brücke ist vermutlich sogar älter als die Stadt selber. Erste Nennungen haben fast immer Zufallscharakter. In den Kindheitstagen der Stadt gab es weder Reporter, die alles aufschrieben, noch führte jemand eine Chronik der laufenden Ereignisse. Wenn etwas Eingang in eine Urkunde fand, sind die Dokumente in den Stürmen der Jahrhunderte oft untergegangen.

Im Jahre 1304 wird die Neckarbrücke zum erstenmal erwähnt. Erst ein Jahr vorher taucht Nürtingen als Stadt in den Urkunden auf. Nichts spricht dagegen, dass die Brücke bereits bestand, als Nürtingen in den Urkunden noch ein Leben als Dorf führte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Nürtingen