Schwerpunkte

Nürtingen

Die 68er in Nürtingen

18.05.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (vhs). Heute Abend, 18. Mai, um 20 Uhr laden Volkshochschule, Schwäbischer Heimatbund, Stadtmuseum und Stadtarchiv ins Stadtmuseum, Wörthstraße 1, zu einem Vortrag mit dem Titel „Amol ebbes anders – ’68 und die bewegten 70er-Jahre in Nürtingen“ ein. Geschichte den Menschen näherzubringen, vor allem durch diejenigen, die sie selbst erlebt haben, ist ein Ansatz, der sich in Nürtingen mit seiner vielseitigen Zeitzeugenarbeit schon lange bewährt hat. Seit Sommer 2007 steht ein Thema auf dem Programm, das mehr ist als nur einfach irgendeine Jahreszahl, vielmehr eine Chiffre, fast ein Mythos: 1968. Es wurden die „großen Themen“ der damaligen Auseinandersetzung im „kleinen Nürtingen“ dingfest gemacht und in einen inneren wie lokalen (Diskussions-)Zusammenhang gebracht. Und es gab tatsächlich einiges mehr festzustellen als eine „Rebellion im Westentaschenformat“, wie die Nürtinger Zeitung zu einem Schülerstreik zu titeln wusste. Es referiert ein Dozententeam. Der ursprünglich vorgesehene Vortrag „Wie ein Württemberger Pfarrer die Psychologie entdeckte“ wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Weitere Informationen bei der Geschäftsstelle der Volkshochschule, Telefon (0 70 22) 7 53 30.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Nürtingen