Schwerpunkte

Nürtingen

Der Winter ist zurück: Örtliche Räumdienste und -Kreisstraßenmeisterei im Dauereinsatz

11.02.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Foto: Just
Foto: Just

Gestern meldete sich der Winter mit Macht zurück. Zwar wurde es nicht so heftig wie in den vergangenen Tagen in weiter nördlich und östlich gelegenen Teilen Deutschlands, doch ausgiebige Schneefälle brachten Räumdiensten viel Arbeit ein. „Wir sind seit vier Uhr morgens im Einsatz“, berichtete Wolfgang Cieslik, der stellvertretende Leiter des Bauhofs Nürtingen und diese Woche der diensthabende Einsatzleiter. Drei große Lastkraftwagen (Bild) und in den fünf Teilorten jeweils ein großer Schlepper, alle mit Räum- und Streuvorrichtungen ausgerüstet, waren im Einsatz, dazu weitere acht Kleinfahrzeuge, etwa auch für Gehwege. Nach einem festgelegten Plan werden zunächst die Hauptverkehrswege geräumt. Bei starkem Schneefall, wie gestern, sind dann auch Nebenstraßen an der Reihe, doch werde man dazu wohl erst im Laufe des heutigen Tages kommen. „Es müssen auch Lenkzeiten eingehalten werden, wir haben alle verfügbaren Kräfte, insgesamt etwa 50 Leute, im Einsatz“, so Cieslik. Gestern mussten zum Teil vier Durchläufe gefahren werden. „Wegen des Temperatursturzes war es so kalt, dass gestreutes Salz nicht sofort Wirkung zeigte“, erklärt er. Die Straßenmeisterei des Landkreises, zuständig für die Bundes-, Landes- und Kreisstraßen im außerörtlichen Bereich, war laut Andrea Wangner von der Pressestelle des Landratsamts gestern seit 3.30 Uhr im 24-Stunden-Dienst am Räumen. Im Einsatz waren 17 eigene und 26 Fahrzeuge von beauftragten Unternehmen. Laut Pressesprecher Michael Schaal von der auch für den Kreis Esslingen zuständigen Polizeidirektion Reutlingen kam der Kreis Esslingen noch glimpflich davon. Es wurden zwar 20 Unfälle registriert, bei fünf davon seien Personen leicht verletzt worden. „Wegen des Pandemiegeschehens sind wesentlich weniger Fahrzeuglenker unterwegs“, hat er einen Grund dafür parat, dass der Verkehr vergleichsweise weniger beeinträchtigt wurde. Es kam allerdings zu Sperrungen an den Albaufstiegen, im Kreis Esslingen war davon jedoch wegen eines Unfalls kurzzeitig nur die Hepsisauer Steige betroffen. ug

Nürtingen