Nürtingen

Der Wechselgesichtige

17.01.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(bg) Für alle, die es noch nicht gemerkt haben: der aktuelle Monat heißt Januar. Aber warum nur? Der Januar heißt nach dem römischen Gott Janus. Der ist passenderweise der Gott des Anfangs und des Endes, und hat zwei bis vier Gesichter. Er schaut mit einem Gesicht ins alte Jahr und mit dem anderen ins neue Jahr.

Ganz früher, zu Zeiten Karls des Großen, sagte man noch Hartung, Eismonat oder Schneemonat dazu, ein Zeichen, dass es damals noch keinen Klimawandel gab, dafür eine Schneegarantie. Leider auch noch keine Skilifte, vermutlich aber auch nicht die Pflicht, bis morgens um sieben den Gehweg freizuschaufeln. In Osteuropa sagte man auch Wolfsmonat, weil die Wölfe Paarungszeit hatten und leichter zu jagen waren.

Ein Januar beginnt übrigens immer mit demselben Wochentag wie der Mai des Vorjahres und der Oktober desselben Jahres, in Schaltjahren ist alles anders, da beginnen April und Juli mit demselben Wochentag. Diese Information ist nützlich für jene Superhirne, die zu jedem Datum in Windeseile den Wochentag zu sagen wissen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Nürtingen