Schwerpunkte

Nürtingen

Der Prellbock

25.06.2016 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Manche ärgern sich über den städtischen Vollzugsdienst – vielleicht noch mehr wünschen sich zusätzliche Kontrollen

Man kennt das vielleicht aus dem eigenen Leben: Wenn man falsch parkt und einen Strafzettel kassiert, ist man hoch empört. Wenn aber jemand anders die eigene Garagenausfahrt blockiert, kann es nicht schnell genug gehen, bis die Obrigkeit eingreift. In diesem Spannungsfeld bewegt sich der Gemeindliche Vollzugsdienst tagtäglich. Wofür ist er eigentlich zuständig?

Der in der Öffentlichkeit unbeliebteste Job des Gemeindlichen Vollzugsdienstes: Strafzettel verteilen. Aber das siebenköpfige Team hat noch viel mehr zu tun. Foto: Holzwarth
Der in der Öffentlichkeit unbeliebteste Job des Gemeindlichen Vollzugsdienstes: Strafzettel verteilen. Aber das siebenköpfige Team hat noch viel mehr zu tun. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Darüber unterhielten wir uns mit Nürtingens Ordnungsamtsleiterin Angela Pixa und Birgit Herz, die für das entsprechende Sachgebiet zuständig ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Nürtingen