Schwerpunkte

Nürtingen

Der neue OB liebt trockene Weißweine

23.08.2019 00:00, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dr. Johannes Fridrich eröffnete gestern Abend das Nürtinger Weindorf am neuen Standort vor der Stadthalle

Johannes Fridrich liebt trockene Weißweine. Deshalb entsprach der Silvaner „Blaue Mauer“ aus dem Neuffener Tal, den Patrick Bonomi gestern Abend zur Eröffnung des Nürtinger Weindorfes ausschenkte, ganz dem Geschmack des neuen Oberbürgermeisters, der mit einem Trinkspruch bei herrlichem Sonnenschein das Nürtinger Weindorf vor dem K3N eröffnete.

Oberbürgermeister Johannes Fridrich (links) eröffnete gestern Abend vor dem K3N das zwölfte Nürtinger Weindorf. Bei Otmar Heirich bedankte sich Weindorf-Wirt Bonomi mit einer großen Flasche Rotwein, die Impériale fasst sechs Liter, für die langjährige Unterstützung. Foto: Jüptner
Oberbürgermeister Johannes Fridrich (links) eröffnete gestern Abend vor dem K3N das zwölfte Nürtinger Weindorf. Bei Otmar Heirich bedankte sich Weindorf-Wirt Bonomi mit einer großen Flasche Rotwein, die Impériale fasst sechs Liter, für die langjährige Unterstützung. Foto: Jüptner

NÜRTINGEN. Eigentlich ist es eine Notlösung. Weil der Schillerplatz umgebaut wird, musste fürs Weindorf in diesem Jahr ein neuer Standort gesucht werden. Gar nicht so einfach, wie sich herausstellte. Bärbel Igel-Goll, die Leiterin des Amtes für Stadtmarketing, Wirtschaft und Tourismus, hat einige Plätze unter die Lupe genommen. Die Ersatzlösung auf dem Stadthallenvorplatz ist so schlecht nicht. Hier ist alles viel luftiger und sommerlicher als hinter dem Bretterverschlag an der Kreuzkirche, lautete gestern Abend das überwiegende Urteil der zahlreichen Weindorf-Besucher. Auch dem neuen Nürtinger Oberbürgermeister gefällt der Standort vor dem K3N sehr gut. „das Fest hier hat nicht den Festungscharakter, es ist offen und familiär“, bezog Fridrich eindeutig Position. Auch sonst zeigte sich der junge Rathauschef sehr locker. Sein Vorgänger Otmar Heirich habe ihm geraten, seine Ansprache mit einem philosophischen Zitat zu beenden. „Ich habe keines gefunden und schließe mit einem Trinkspruch“, sagte Fridrich: „Hoch die Gläser, rein den Zinken, morgen müssen wir Wasser trinken.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 63% des Artikels.

Es fehlen 37%



Nürtingen

Kinos in der Region leiden unter Corona-Schließung

Die Film- und Kinobranche ist von Corona stark gezeichnet – Nürtinger Traumpalast öffnet am 27. August

Langsam kommen die Bilder auf den großen Leinwänden wieder in Bewegung. Seit dem 1. Juni dürfen die Kinos wieder öffnen. Doch der Lockdown hat seine…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen