Schwerpunkte

Nürtingen

Der Messerstecher wollte nur einschüchtern

05.11.2016 00:00, Von Sabine Försterling — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vor dem Stuttgarter Landgericht begann der Prozess um einen Syrer, der in Nürtingen einen Landsmann angegriffen hat

Ein 21-jähriger Syrer wollte vor dem Tafelladen in der Innenstadt von Nürtingen nach eigenen Worten einen 15 Jahre älteren Landsmann nur einschüchtern und traf mit dem Messer dessen linke Schulter. Das sah die Staatsanwaltschaft anders und hatte Anklage wegen versuchten Totschlags vor dem Stuttgarter Landgericht erhoben.

STUTTGART. „Heute bringe ich dich um“, mit diesen Worten soll der Angeklagte am 30. Mai gegen Mittag vor dem Tafelladen in der Innenstadt von Nürtingen ein Messer aus der Tasche gezogen und wuchtig in Richtung eines Landsmannes, eines 36-jährigen Syrers, gestochen haben. Der 21-Jährige, der inzwischen in Unterensingen wohnt, traf aber nur die linke Schulter, die alsbald stark blutete. Durch das Eingreifen von Dritten wurden weitere Verletzungen verhindert, meinte die Staatsanwältin im Prozess vor der 1. Schwurgerichtskammer. Der Messerattacke sei eine verbale Auseinandersetzung vorausgegangen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Nürtingen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen