Schwerpunkte

Nürtingen

Der Kampf gegen die Strommasten geht weiter

01.09.2006 00:00, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hoffen auf eine Verlegung: OB Heirich bittet im Herbst EnBW, Landtagsabgeordnete und die Nürtinger Bürgerinitiative an einen Tisch

NÜRTINGEN. Noch nicht einmal ein Jahr ist es her, da stürzten im Münsterland Hochspannungsleitungen unter Eis und Schnee zusammen. Im Schwabenland gingen zwar dadurch nicht die Lichter aus, die Erschütterungen hatten dennoch Auswirkungen bis nach Nürtingen: Für die Nürtinger Bürgerinitiative (NBI), die seit Jahren gegen die Hochspannungsleitung durchs Roßdorf und die Braike kämpft, war das erneut ein Anlass, in den Ring zu steigen. Und auch Nürtingens Oberbürgermeister Otmar Heirich trat mit dem Ziel einer Verlegung der Leitung an den Energieversorger EnBW heran. Die EnBW scheint indes nicht an eine Verlegung zu denken, da man angesichts weiterer Hochspannungsleitungen in bebauten Gebieten in Baden-Württemberg wahrscheinlich einen Präzedenzfall fürchtet. Im Herbst werden sich der Stromriese und die Bürgerinitiative beim OB treffen mit von der Partie die Nürtinger Landtagsabgeordneten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Nürtingen