Schwerpunkte

Nürtingen

Der Jordery-Platz wird 2016 endlich fertig

05.02.2015 00:00, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bauausschuss genehmigt die überarbeitete Planung von Architekt Dieter Pfrommer mit einer Kostenobergrenze von 800 000 Euro

Die lange währende Geschichte der Umgestaltung des Jordery-Platzes neigt sich nun einem versöhnlichen Ende zu. Am Dienstag wurde dem Bauausschuss eine nochmals überarbeitete Fassung des Entwurfs vorgelegt, die viele Wünsche berücksichtigt. Sogar die vom Jugendrat gewünschte Schaukel wurde eingearbeitet. Nun ist alles nur noch eine Frage der Kosten.

Ein leuchtendes Band am unteren Brunnenrand wird den schwebenden Eindruck verstärken. Statt der oft verschmutzten Wiese wird es Pflasterbelag geben.  Foto: Holzwarth
Ein leuchtendes Band am unteren Brunnenrand wird den schwebenden Eindruck verstärken. Statt der oft verschmutzten Wiese wird es Pflasterbelag geben. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Der Gemeinderat hat im April des vergangenen Jahres beschlossen, die Planung unter Berücksichtigung einer Kostenobergrenze von 800 000 Euro weiterzuentwickeln. Um das möglich zu machen, sollte auf einiges, was ohnehin umstritten war, verzichtet werden, nämlich das Versetzen der Schleppstufen in Richtung Stadthalle, das Versetzen des Hölderlinbrunnens, neues Pflaster im direkten Umfeld der Kreuzkirche und die Verlegung des Weges. Der nun vorgestellte Entwurf hat alle diese Elemente berücksichtigt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Nürtingen