Schwerpunkte

Nürtingen

Der Frost nagte an den Straßen

12.01.2011 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tiefbauamt und Bauhof nutzen steigende Temperaturen zu ersten Reparaturarbeiten – Flickwerk aber nur eine Notlösung

Schnee und Eis sind vorerst Vergangenheit und schon stehen städtische Mitarbeiter in den Start- beziehungsweise Schlaglöchern. Die steigenden Temperaturen sollen in den nächsten Tagen genutzt werden, um die gröbsten Straßenschäden zu beheben.

NÜRTINGEN. Der Winter kam früher denn je und er kam heftig mit Schnee und Eis. Sechs Wochen lang hatte er Deutschland im Griff, nun scheint er erst mal Pause zu machen. Für das Nürtinger Tiefbauamt ist das die Gelegenheit, den ersten Straßenschäden zu Leibe zu rücken, die nun, nachdem die Schneedecke dahingeschmolzen ist, unbarmherzig zu Tage treten. Doch so schlimm, wie der heftige Wintereinbruch es vermuten ließ, scheint es nicht überall gekommen zu sein, so der Eindruck von Peter Mutsch, einem der drei Kontrolleure des Tiefbauamts.

Für ihn scheint es sich auszuzahlen, dass in Nürtingen seit einem Jahr mit systematischen Kontrollen das Straßennetz unter die Lupe genommen und mit schnellen Reparaturen vorläufige Abhilfe geschaffen wird. „Ist die Straßendecke erst einmal offen, können nachfolgende Frost- und Tauperioden die Schäden vergrößern“, so Mutsch.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Nürtingen