Schwerpunkte

Nürtingen

Der Albschneck wird wissenschaftlich erforscht

11.08.2006 00:00, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Nürtinger Professor Roman Lenz haucht der traditionellen Schneckenzucht neues Leben ein Neues Stipendium Morgen Hocketse

NÜRTINGEN. Der Albschneck ist nun schon rund fünf Jahre unterwegs. Und völlig untypisch für seine Art nimmt er dabei immer mehr Fahrt auf. Mit durchaus beachtlichem Erfolg hat der Nürtinger Professor Roman Lenz vom Hochschul-Institut für Angewandte Forschung mit der Interessengemeinschaft Albschneck der historischen Schneckenzucht nachgerade auf die Sprünge verholfen. Die Vermarktung macht mittlerweile erstaunliche Fortschritte. Und auch wissenschaftlich wird man der Helix pomatia, der Weinbergschnecke eben, auf die Schliche kommen: Annegret Nicolai bekommt ein Stipendium, mittels dessen sie drei Jahre für ihre Doktorarbeit an den Schnecken forschen wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Nürtingen