Schwerpunkte

Reportage

Das Schweigen brechen

28.05.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dominique Jend bietet als Sozialarbeiter Beratung und ein Gewalt-Sensibilisierungs-Training für gewaltausübende Männer und Frauen an.

Seit sechs Jahren berät der Sozialarbeiter Dominique Jend in der Fachberatungsstelle Gewaltprävention in Esslingen Männer und Frauen über 18 Jahren, die Konflikte und Streitigkeiten in ihrer Partnerschaft oder Familie erleben, die Grenzen verletzen oder die gewalttätig geworden sind. Er ist für den ganzen Landkreis Esslingen zuständig und betreut rund 100 Klienten pro Jahr.

Die Corona-Pandemie habe nur für kleinere Schwankungen gesorgt: „Wir hatten 2019 99 Fälle, 2020 116 Fälle und 2021 103 Fälle, das sind keine auffälligen Veränderungen“, betont Jend. Rund 20 Prozent seiner Klienten wollen aus eigener Motivation ihr Verhalten ändern und melden sich selbst in der Beratungsstelle. Rund 80 Prozent werden von Institutionen wie Justiz, Staatsanwaltschaft, Gerichtshilfe, Ordnungsdienst oder Sozialen Diensten vermittelt oder zugewiesen.

Dominique Jend lobt die Kooperation mit der Polizei ausdrücklich: „Im Landkreis Esslingen verfolgen wir einen proaktiven Ansatz: Wenn die Polizei in Sachen häuslicher Gewalt gerufen wird, kann sie – je nach Situation – vor Ort die Betroffenen direkt fragen, ob sie ihre Daten an meine beziehungsweise an eine Opfer-Beratungsstelle weitergeben darf. Dann melden wir uns zeitnah mit einem Beratungsangebot.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit