Schwerpunkte

Nürtingen

Das Orchester hält Kurs

04.08.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zum Tattoo der Stadtkapelle kamen Freunde aus Tuttlingen

NÜRTINGEN (pm). In der Hitze des Sommer verschafften einige Gewitterschauer jüngst genügend Kühlung, sodass vor dem Nürtinger Rathaus das Jubiläumskonzert der Stadtkapelle in launiger Atmosphäre über die Bühne gehen konnte. Zum zehnten Mal Tattoo hieß es und zur Feier des Tages war das städtische Orchester der Stadt Tuttlingen angereist, um in entspanntem Wechsel mit den Platzherren ein Konzert vom Feinsten zu geben.

Kapellmeister Erwin Nehlich war den Anregungen der letzten Jahre gefolgt. Mit Klaus Steckeler, dem städtischen Musikdirektor der Stadt Tuttlingen, hatte er ein Programm abgestimmt, das ausschließlich gefällige und dabei keineswegs schlichte Kompositionen präsentierte und erträglich kurz war: Mit dem Zehne-Läuten vom Turm der Stadtkirche war Zapfenstreich, wie Tattoo auf Deutsch heißt. Eine Paraphrase über den Choral Warum soll ich Gott nicht singen? stand zu Beginn als Verbeugung vor dem Bezirkskirchentag, der just in diesen Tagen Nürtingen belebte.

Und danach folgte eine Reihe international hochberühmter und erfolgreicher Konzertmärsche. Zuerst ein Potpourri aus den Highlights der amerikanischen Navy-Märsche. Ebenso Hands across the Sea und Washington Grays in ganzer Länge, und schließlich die heimliche Nationalhymne der Briten, Edgar Elgars erster Marsch der Reihe Pomp and Circumstance. Wie jedes Jahr führte Reinmar Wipper durch das Programm.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Nürtingen