Nürtingen

Das kleine Zebra gab Abc-Schützen wichtige Tipps auf dem Weg zur Schule

12.09.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Es ist wieder so weit: Hunderte Kinder verlassen den Kindergarten, mit der Schule beginnt der Ernst des Lebens. Auf Einladung des Nürtinger Werberings kam das Team der Verkehrsprävention des Polizeipräsidiums Reutlingen bereits zum 48. Mal mit der Puppenbühne in die Nürtinger Stadthalle K3N und hatte natürlich wieder interessante und wichtige Geschichten für die Abc-Schützen dabei. Zuvor begrüßten Oberbürgermeister Dr. Johannes Fridrich (links) und Werberingchef Frank Schweizer die vielen Kinder mit ihren Geschwistern, Eltern und Großeltern. Rund 200 quietschgelbe Mützen hatten die Stadt und der Werbering den Kindern ausgegeben, damit man auf dem Schulweg gut zu sehen ist. Das Bäckerhaus Veit spendierte für jeden eine Brezel, symbolisch für ein gutes Frühstück, wie OB Fridrich in seiner Begrüßung betonte. Er hatte auch eine Schultüte dabei, gefüllt mit Schokolade, die er an die Kinder verteilte. Die Geschichte ist neu. Früher zeigten der Kasper, sein Freund Seppel und die Gretel den Kindern das richtige Verhalten auf dem Schulweg. An diesem Tag war das kleine Zebra da, das dem netten Polizisten erst mal einen Zebrastreifen in die Hosentasche zauberte. Auch Herr Liebling tauchte in der Geschichte wieder auf und zeigte, dass er gar nicht so lieb ist. Die Kinder wussten natürlich längst, dass man mit Fremden nicht mitgehen darf. Die Polizisten Michael Neubrand, Sandra Traxler und Elina Weller spielten die Geschichte sehr überzeugend. Und dem kleinen Zebra gelang es im zweiten Versuch auch noch, das richtige Zebrastreifenschild auf die Bühne zu zaubern. jh

Nürtingen