Schwerpunkte

Nürtingen

Das Hochwasser und das Geld

06.06.2013 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Minister Untersteller: „Beim Schutz nicht nachlassen!“ – Kunzmann: „Schwächen erkennen!“

Der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller fühlt sich bestätigt, Nürtingens CDU-Landtagsabgeordneter Thaddäus Kunzmann will sich die Sache erst noch im Detail anschauen: Wie viel der Hochwasserschutz im Ländle kosten muss und darf – darüber wird nach der Flut vom Wochenende auch auf der politischen Ebene diskutiert.

Der in Nürtingen wohnende Untersteller hatte bereits im Kurz-Interview in unserer Dienstagausgabe darauf hingewiesen, dass die grün-rote Landesregierung die von ihrer schwarz-gelben Vorgängerin zusammengestrichenen Mittel wieder kräftig erhöht habe.

Thaddäus Kunzmann bekannte im Gespräch mit unserer Zeitung, dass ihn das schon erstaunt habe. Er wolle jetzt mal prüfen, ob dem wirklich so sei. Aber auf jeden Fall könne man die Debatte nicht auf die jüngsten beiden Jahre verengen: „Das war seit der Jahrhundertflut von 1978 eine Gemeinschaftsaufgabe. Und die Maßnahmen seither haben ja auch gewirkt.“

Auch auf diesem Sektor sei halt alles eine Finanzierungsfrage: „Vorsorge für ein hundertjähriges Hochwasser zu treffen, wäre eine gigantische Aufgabe.“ Wenn man die für das Tiefenbachtal genannten Summen auf das ganze Land hochrechne sowieso.

Aus Sicht von Kunzmann gilt es nun, erst mal „Bilanz zu ziehen, Schwächen zu erkennen und sie dann aufzuarbeiten“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Nürtingen