Schwerpunkte

Nürtingen

„Chance vergeben“

15.09.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

CDU-Vorstand befasste sich mit Verkauf des alten Güterbahnhofs

NÜRTINGEN (pm). Der Vorstand des CDU-Stadtverbands Nürtingen befasste sich auf seiner jüngsten Sitzung mit dem Verkauf des Geländes „Westliche Bahnstadt“ an die Objektgesellschaft Neue Weinsteige. „Die Stadt hat eine Chance vergeben, ein für die Stadtentwicklung und -gestaltung wichtiges Grundstück zu erwerben“, so der Vorsitzende Soeren Keck in einer Pressemitteilung. Aus Sicht des Stadtverbandes fehle es der Stadt nach wie vor an einem Gestaltungskonzept und dem Willen aller Beteiligten, daran mitzuwirken. „Gemeinderat und Verwaltung sind hier gleichermaßen gefordert“, so Keck.

Bedenklich erscheine der CDU die – mittlerweile beschlossene – Veränderungssperre. „Leider ist es in Nürtingen immer wieder zu beobachten, dass Investoren und Vorhaben pauschal abgelehnt werden. Gegen jedes Vorhaben, das in letzter Zeit publik wurde, erhob sich sofort massiver Widerstand. Zum Beispiel der Große Forst, das Wörth-Areal, das Heim-Areal oder das an der Kreuzkirche geplante Café. So findet man keine Investoren, die in Nürtingen ihr Geld anlegen und dadurch zur Stadtentwicklung beitragen“, so Keck. „Mit Sicherheit ist es richtig, geplante Vorhaben kritisch zu begleiten, aber sie grundsätzlich abzulehnen ist der falsche Weg. Wir fordern den Oberbürgermeister dazu auf, dass er seine Ankündigung wahr macht und gemeinsam mit der Projektgesellschaft ein Konzept erarbeitet.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Nürtingen