Schwerpunkte

Nürtingen

Caritas startet erneut mit Stromsparcheck

09.08.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unterstützung beim Energiesparen für Haushalte mit nachweislich geringem Einkommen im Kreis Esslingen

Nach kurzer Unterbrechung wird das Projekt Stromsparcheck der Caritas Fils-Neckar-Alb jetzt weitergeführt. Wegen fehlender Finanzmittel musste das Projekt für einige Monate ausgesetzt werden.

(pm) Der Stromsparcheck der Caritas zeigt in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschland e.V. vor Ort einkommensschwachen Haushalten die Möglichkeiten einer effizienten Energieeinsparung auf. Oft reichen ganz einfache Maßnahmen, um größere Beträge zu sparen und gleichzeitig die Umwelt zu schonen, so die Erfahrung der Stromsparhelfer.

Gerade Haushalte, die am Existenzminimum leben, können sich keine Energieberatungen leisten, obwohl dort das Einsparpotenzial überproportional hoch ist. Mit dem Caritas-Zentrum Esslingen kann zeitnah eine kostenlose Energiesparberatung vereinbart werden. „Unter niedrigem Einkommen verstehen wir beispielsweise Arbeitslosengeld II, Wohngeldberechtigung, Sozialgeldbezug oder eine kleine Rente“, so Projektleiter Jürgen Lippik. Auch die Inhaber von Einkaufsberechtigungen für die Tafelläden zählen zum möglichen Kundenkreis.

Ausgebildete Stromsparhelfer vereinbaren dann einen Termin, um im Haushalt den Stromverbrauch zu ermitteln oder Verhaltensänderungen beim Energieverbrauch anzustoßen. Allein 2011 fanden etwa 200 solcher Beratungen statt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Nürtingen