Nürtingen

Bürgertreff verleiht Anerkennungspreis für AKL und Eine-Welt-Laden

12.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wie in jedem Jahr verlieh auch heuer der Bürgertreff seinen Anerkennungspreis „Bingo“ für beispielhaftes und nachhaltiges Bürgerengagement. Diesmal fiel die Wahl auf zwei Einrichtungen, denen es nach Meinung der Juroren auf vorbildliche Weise gelang, ehrenamtliches und hauptamtliches Engagement zu verbinden. Ausgezeichnet wurden der Arbeitskreis Leben (AKL), der sich besonders für Menschen in Lebenskrisen einsetzt. Auch die zweite am gestrigen Abend mit der Auszeichnung bedachte Einrichtung, der Nürtinger Eine-Welt-Laden, tat sich mit seiner Arbeit in besonderer Weise hervor. Pfarrer Markus Frank eröffnete die Feierstunde mit einer Andacht, die er an das erste Buch Mose anlehnte. Er meinte, beide Organisationen seien im Ansehen der Menschen in der Stadt hoch angesiedelt. Dadurch könnten sie Anwalt für die Menschen sein, für die sie eintreten. Dieses Ansehen, das man von anderen Menschen erhält, solle weitergegeben und so in die Welt hinausgetragen werden. Die mit dem Preis Bedachten seien Engel, die immer wieder unerwartet auftauchten, um Gutes zu tun. „Sowohl die Mitarbeiter des AKL, die hier unter uns helfen, oder die des Weltladens, die mit ihrer Arbeit die Menschen vor allem in der Dritten Welt unterstützen, gehören zu diesen Engeln“, sagte Siebert. Beide Preisträger feierten in diesem Jahr auch einen runden Geburtstag. Der AKL wird dieses Jahr 25 Jahre, den Weltladen gibt es seit 10 Jahren. Sie folgen auch beide dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“. Der Weltladen ist für eine faire Entlohnung, beim AKL sind die Handreichung und seelischer Halt wichtig. gm/Foto: Holzwarth

Nürtingen