Nürtingen

Briefmarkenfreunde waren am Main

31.07.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (ga). Das Ziel des Jahresausflugs der Briefmarkenfreunde Nürtingen war die Frankenmetropole Würzburg, die man in einer Stadtführung erkundete. Wie kaum in einer anderen Stadt findet man hier, wie in einem Bilderbuch, Baudenkmäler verschiedener Epochen nebeneinander vor – von der Romanik über Gotik, Renaissance, Barock und Rokoko bis hin zum Klassizismus. Ein markantes Zeugnis der Romanik ist der mächtige Dom St. Kilian, dessen Bau im 11. Jahrhundert unter Bischof Bruno begonnen wurde. Für die Gotik steht die Marienkapelle mit ihrer herrlichen Ausstattung, bei der sich freilich jeder Betrachter die Frage stellt, warum ein solch imposantes Bauwerk verniedlichend als „Kapelle“ bezeichnet wird.

Unter den Fürstbischöfen von Würzburg wurde die Stadt zu einem Zentrum der Renaissance und des Barock, wobei hier vor allem Balthasar Neumann zu nennen ist, der diese Epoche mit seiner Baukunst geprägt hat. Überragt wird die ganze Herrlichkeit von der mächtigen Festung Marienberg, die auf die gotische Zeit zurückgeht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Nürtingen