Schwerpunkte

Nürtingen

Brennpunktschulen

04.04.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm/r) Die Nürtinger Mörikeschule und die Auwiesenschule in Neckartenzlingen wurden vom baden-württembergischen Kultusministerium jeweils als Ganztagesschule mit besonderer pädagogischer und sozialer Aufgabenstellung anerkannt.

Darauf wies der CDU-Stadtverband Nürtingen in einer Pressemitteilung hin. Damit verbunden ist eine erhöhte Lehrerstundenzahl, um die Schüler verstärkt betreuen zu können. Als Schule mit besonderer pädagogischer und sozialer Aufgabenstellung kann eine Grund- und Hauptschule dann eingestuft werden, wenn sie ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag unter deutlich erschwerten Bedingungen erfüllt. Grundschulen erhalten dabei zusätzlich sechs, Hauptschulen zusätzlich fünf Lehrerstunden je Ganztagesschulklasse und Woche.

Gemeinderat und Verwaltung haben bereits vor längerer Zeit den Grundsatzbeschluss zur baulichen Erweiterung der Mörikeschule gefasst, der im kommenden Jahr begonnen werden soll. Darüber hinaus hat der Kulturausschuss im Herbst 2006 beschlossen, zur Koordinierung und Betreuung des Ganztagesschulbereichs eine Mitarbeiterin auf Honorarbasis einzustellen.

Während bei der gebundenen Form der Ganztagesschule die Teilnahme der Schüler Pflicht ist, können sie bei der offenen Variante selbst entscheiden, ob sie mitmachen wollen oder nicht. Auch dafür gab es Förderungen für den Nürtinger Raum an das Hölderlin-Gymnasium und die Grund- und Hauptschule in Grötzingen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Nürtingen