Anzeige

Nürtingen

Brandstifter nur bedingt schuldfähig

10.07.2015, Von Bernd Winckler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Mann, der die Wohnung am Vereinsheim des FV 09 in Brand steckte, steht nun vor Gericht

NÜRTINGEN/STUTTGART. Wie schwer war die psychische Beeinträchtigung des 50-jährigen Gastwirts, der seine Wohnung am Vereinsheim des FV 09 Nürtingen in Brand steckte? Am gestrigen zweiten Verhandlungstag vor dem Stuttgarter Landgericht hatte zu diesem Thema ein psychiatrischer Gutachter das Wort, der dem Beschuldigten eine schwere Psychose bescheinigt und den Richtern rät, dem Beschuldigten intensive Behandlung zukommen zu lassen.

Juristisch gesehen gilt das Geschehen vom 9. Januar dieses Jahres als Brandstiftung, Körperverletzung und Sachbeschädigung, nachdem die Wohnung des Angeklagten neben dem Vereinsbistro in der Millotstraße durch das Feuer zerstört wurde.

Doch schon im Ermittlungsstadium verdichtete sich der Hinweis darauf, dass der 50-Jährige mit der Brandlegung selbst aus dem Leben scheiden wollte. Vor Gericht sagte er aus, er habe seinem Leben eigentlich ein Ende setzen wollen, indem er eine Propangasflasche zur Explosion bringe. Doch soweit kam es letztlich nicht mehr (wir berichteten).

Angeklagter seit Längerem psychisch krank


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Anzeige

Nürtingen