Schwerpunkte

Nürtingen

Boss-Chef soll kommen

15.03.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

SPD-Fraktion im Gemeinderat startet Initiative

NÜRTINGEN (pm). Die Firma Boss gerät nun auch im Wirtschaftsteil der Zeitungen in die Schlagzeilen, und zwar in negativer Hinsicht. Seit Permira bei Hugo Boss in Metzingen das Sagen hat, scheint ein florierender Modekonzern in die Krise zu rutschen. Darauf hat nun auch die SPD-Gemeinderatsfraktion reagiert. In einer Pressemitteilung heißt es dazu:

Nun ist bestätigt, was viele befürchtet haben: Boss muss seine Verschuldung deutlich erhöhen, um an den Großaktionär Permira und die übrigen Aktionäre eine Sonderdividende in Höhe von rund 350 Millionen Euro zahlen zu können. Damit wird die Eigenkapitalquote des Unternehmens von rund 50 auf 20 Prozent sinken.

Vorstandschef Bruno Sälzer war deshalb aus dem Unternehmen ausgeschieden, letzte Woche auch Produktionsvorstand Werner Lackas. Für ihn kam Hans Fluri, der Chefposten ist noch vakant.

Für die Nürtinger SPD-Fraktion stellt sich daher die Frage, ob das geplante aufwendige Logistiklager in Nürtingen überhaupt eine Zukunft hat oder ob Permira vielmehr die Firma Boss zwingen kann, in überschaubarer Zeit das Lager wieder zu schließen und anschließend ins Ausland zu verlagern.

Daher fordert die SPD-Fraktion von der Stadtverwaltung, den neuen Logistik-Chef Hans Fluri nach Nürtingen zu einem Gespräch im Gemeinderat oder einem Ausschuss einzuladen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Nürtingen