Schwerpunkte

Nürtingen

Bis Sonntag gibt’s in Nürtingen ungarische Spezialitäten

14.06.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtingen steht zurzeit ganz im Zeichen Ungarns. Nachdem am vergangenen Wochenende die Verbindung mit der Partnerstadt Soroksár gefeiert wurde, hat jetzt zum zweiten Mal der ungarische Markt seine Pforten geöffnet. Noch bis Sonntag sind im Kreuzkirchpark und vor der Stadthalle K3N Stände mit den verschiedensten Spezialitäten aus dem Land der Magyaren aufgebaut. Gestern Vormittag eröffnet Oberbürgermeister Otmar Heirich gemeinsam mit Wirtschaftskonsul János Horváth und Professor Dr. Lásló Ódor, dem Leiter des ungarischen Kulturinstituts, den Markt. Neben Süßigkeiten, Langos, ungarischen Weinen, Käse und Wurst sind auch Musikinstrumente, Holzfiguren und Trachtenmode zu haben. „Der Markt wird die Beziehung zwischen Deutschland und Ungarn und speziell zur Partnerstadt Soroksár weiter stärken“ so der OB. Auch János Horváth freut sich über die Kooperation: „Für vier Tage haben ungarische Kleinunternehmer und Handwerker Gelegenheit, sich zu präsentieren“, sagte der Konsul. Geöffnet ist heute bis Samstag von 11 bis 22 Uhr und am Sonntag von 12 bis 22 Uhr. Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen. Am Freitag ist vor der Stadthalle Straßenfest mit Musik und Tanz, am Samstag um 18 Uhr ein Orgelkonzert in der Stadtkirche und am Sonntag Vorträge und Tanz in der Stadthalle. Unser Bild zeigt von links Veranstalter Gabor Garai, Sonngard Leopold, Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins, Professor Dr. Lásló Ódor, OB Heirich, János Horváth, Gudrun Klopfer, Geschäftsführerin Citymarketing Nürtingen, und Veranstalter Tamas Peter. jh

Nürtingen