Schwerpunkte

Nürtingen

Bildungshaus erst mal in der Warteschleife

06.07.2011 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtingen will Vorschläge der neuen Regierung abwarten

Das Thema Bildungshaus hat sich zumindest in absehbarer Zeit für Nürtingen erledigt. Dies wurde in der jüngsten Sitzung des Kultur-, Schul- und Sozialausschusses des Nürtinger Gemeinderats deutlich.

NÜRTINGEN. Bürgermeisterin Claudia Grau hatte darauf hingewiesen, dass die neue Landesregierung Bildungshäuser nicht für geeignet halte, die Kooperation von Kindertageseinrichtungen und Schulen flächendeckend zu verbessern. Ihr Rat: erst einmal abwarten und dann neu beraten, wenn das neue Konzept inklusive der Fördergrundsätze dazu vorliege.

Dagegen regte sich auch kein Widerspruch. Allerdings bedauerte Helmut Püschel (Nürtinger Liste/Grüne), dass man in Nürtingen nicht schon lange in die Gänge gekommen sei. Die Verwaltung habe die Gespräche mit Schulen und Kindergärten viel zu spät begonnen, als dass man eine gute Lösung hätte finden können. Zudem sei die Leitungsebene einer solchen Einrichtung noch gar nicht besprochen worden. Püschels Forderung: „Wenn ein neues Modell kommt, müssen wir sofort reagieren. Nicht dass man wieder sagen muss ,Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben‘.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Nürtingen