Nürtingen

Bildung soll keine Frage des Geldes sein Das Schulkinderprojekt der Diakonischen Bezirksstelle soll 2009 fortgeführt werden

13.12.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (bg). Offiziell herrscht Lernmittelfreiheit, doch jeder, der schulpflichtige Kinder hat, weiß, was Schulranzen und Sportsachen, Hefte und Stifte kosten, die nicht in der Lernmittelfreiheit inbegriffen sind. Gerade für arme Familien ist das was in jedem Schuljahr und besonders zur Einschulung von ihnen verlangt wird, kaum zu bezahlen. Ihnen greift das Schulkinderprojekt der Diakonischen Bezirksstelle unter die Arme und sorgt mit einem neuen Schulranzen für einen guten Anfang.

In diesem Jahr wurde das Projekt zum ersten Mal gemacht. Zielgruppe sind Geringverdiener und Hartz IV-(ALG II-)Bezieher. Ihre Bedürftigkeit wurde geprüft, dann konnten die Familien für einen Erstklässler bis zu 150 Euro und für jedes weitere Schulkind jeweils 40 Euro Unterstützung erhalten.

„Ohne ,Licht‘ hätten wir’s nicht angepackt“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Nürtingen