Schwerpunkte

Nürtingen

Beistand am Ende des Lebens

08.05.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Arbeitsgemeinschaft Hospiz ist immer mehr gefragt

NÜRTINGEN (skr). „Quo vadis Arbeitsgemeinschaft Hospiz Nürtingen?“: So hatte es im vergangenen Jahr noch geheißen. Jetzt ist der Blick in die Zukunft für die Träger (evangelische, katholische und evangelisch-methodistische Kirche) klarer. Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde deutlich: Immer mehr Einsatzstunden bei immer mehr Begleitungen Sterbender und der Betreuung ihrer Angehörigen verlangen auch ein „Mehr“ an professioneller Organisation – und finanzieller Ausstattung.

Hohe Zahl Ehrenamtlicher in der Begleitung von Menschen

36 ehrenamtlich tätige Mitarbeitende begleiteten im vergangenen Jahr 56 schwer kranke, sterbende Menschen – die meisten davon in stationären Einrichtungen, also Pflegeheimen, einige im Krankenhaus, aber auch 17 daheim in deren vertrauter Umgebung. Fast ebenso viele Angehörige nahmen das Angebot der Trauerbegleitung in Anspruch, manche in Einzelbegleitung, die meisten in Gruppenbegleitung im Rahmen des Trauercafés im Bürgertreff.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Nürtingen