Nürtingen

Beim Zählen sind alle Mitarbeiter gefragt

03.01.2012 00:00, Von Alexander Thomys Und Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ob Kaufhaus, Baumarkt oder Klinik: Überall steht in diesen Tagen die alljährliche Inventur an

Der Jahreswechsel ist für die meisten Unternehmen mit einem Kraftakt verbunden: Wenn die gesetzlich geforderte Inventur ansteht, sind alle gefragt: Nicht nur die Mitarbeiter, auch Aushilfen und mitunter sogar Familienmitglieder packen dann mit an. Gezählt wird indes auch im digitalen Zeitalter noch per Hand.

NÜRTINGEN. Zum Beispiel beim Nürtinger Hagebaumarkt, wo die Inventur am 15. Januar ins Haus steht. Dafür müssen die rund 80 Mitarbeiter des Baumarktes auch einmal am Sonntag arbeiten – schließlich soll die Kundschaft durch die Inventur nicht vor geschlossenen Türen stehen. „Den Sonntagszuschlag für unsere Mitarbeiter nehmen wir dabei in Kauf“, sagt Marktleiter Thomas Miehahn. Um alles an einem Tag erledigen zu können, sind zudem bis zu 50 Aushilfen im Einsatz. Vornehmlich über Aushänge an Schulen sucht Miehahn diese Helfer, die dann ab sieben Uhr mit der Arbeit anfangen: Bis 20 Uhr wird Artikel für Artikel gezählt, ehe der Markt wieder für den Montag „verkaufsfähig“ gemacht wird – erst um 22 Uhr geht das Licht aus.

Zur Mittagspause tischt das Rote Kreuz auf


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Nürtingen