Schwerpunkte

Nürtingen

Bei Jugendgewalt häufig Alkohol im Spiel

19.11.2014 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Suchtprophylaxe des Landkreises und Jugend- und Drogenberatungsstelle bieten erfolgversprechendes Projekt an

Jeder dritte jugendliche Straftäter ist bei einem Gewaltdelikt unter Alkoholeinfluss. Diese statistische Erkenntnis war Anlass für die Suchtprophylaxe des Landkreises, mit der Jugend- und Drogenberatungsstelle ein spezielles Projekt zu entwickeln. Nach der Pilotphase beschloss der Jugendhilfeausschuss des Kreistags, das Projekt als Regelangebot weiterzuführen.

Wenn Jugendliche gewalttätig werden, spielt nach den Erfahrungen der Polizei immer häufiger Alkohol eine Rolle. Foto: Fotolia
Wenn Jugendliche gewalttätig werden, spielt nach den Erfahrungen der Polizei immer häufiger Alkohol eine Rolle. Foto: Fotolia

Gerhard Schmid, der Gesamtleiter der vier Jugend- und Drogenberatungsstellen im Kreis, berichtete über Erfahrungen aus dem Projekt. Die Beratungsstelle passe sich mit ihren Angeboten gesellschaftlichen Entwicklungen an. Die Geschäftsstelle Prävention Jugendlicher Gewalt (PAJ) beim Landeskriminalamt registriert zwar rückläufige Zahlen jugendlicher Gewalt, gleichzeitig aber einen zunehmenden Zusammenhang zwischen Gewaltdelikten und Alkoholkonsum. Zusammen mit dem Innenministerium legte sie deshalb ein Programm auf, das von der Landesstiftung Baden-Württemberg mit insgesamt einer Million Euro gefördert wird. Von 61 Bewerbern bekamen 26 einen Zuschlag für jeweils 40 000 Euro, darunter auch der Kreis Esslingen mit seiner Projektidee „Next level“.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Nürtingen