Schwerpunkte

Nürtingen

Banker kochen in der Samariterstiftung

03.12.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wir möchten gerne psychisch erkrankten Menschen etwas Gutes tun, sagten sich einige Banker der Deutschen Bank Reutlingen und wandten sich an die Wohnstätte Oberensingen, eine Einrichtung der Nürtinger Samariterstiftung. Warum lassen wir sie nicht einfach gemeinsam mit unseren Bewohnern kochen, dachte sich darauf hin die Wohnstätten-Leiterin Oktavia Eichel und machte gleich einen kleinen Wettbewerb daraus. Zwei Teams von Bankern und betreuten Menschen haben jetzt gegeneinander gekocht, die Produkte einer kleinen Jury unterworfen und im Anschluss alle Bewohner der Wohnstätte zu einem schmackhaften Essen eingeladen. Im Speisesaal im „Schlößle“ hat der Bundestagsabgeordnete Michael Hennrich gemeinsam mit Samariterstiftungs-Chef Dr. Hartmut Fritz und Philip Reise vom Wernauer Restaurant „Quadrium“ die Menüs bewertet. Engagiert haben sich die Reutlinger Banker im Rahmen eines „Social Days“, bei dem „das gegenseitige Lernen und Verstehen“ im Vordergrund steht. Von Seiten der Wohnstätte hatte sich ein solches Projekt angeboten, weil dabei nach Aussage von Oktavia Eichel „Sinneserfahrungen“ wichtige Elemente sind. Die Vertreter der Deutschen Bank haben an diesem Tag auch noch 2000 Euro mitgebracht . Im Bild Marion und Dieter Irkes (Deutsche Bank) im Kochwettbewerb mit Bettina Lehner und Marlene Blessing von der Wohnstätte. pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Nürtingen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen