Anzeige

Nürtingen

Bald nicht mehr Herr auf dem eigenem Hof?

08.07.2015, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Europaabgeordnete Maria Heubuch sieht einige Entwicklungen in der Landwirtschaft skeptisch

Die Landwirtschaft macht den größten Teil des Budgets der Europäischen Union aus. Aber nicht alles, was da geplant ist, begeistert die auch für Nürtingen zuständige grüne Europaabgeordnete Maria Heubuch. Im Europaparlament will sie sich gegen Entwicklungen stemmen, die nicht zuletzt für die kleinbäuerlichen Betriebe gefährlich werden könnten.

Agrar-Expertin im Europaparlament: Maria Heubuch von den Grünen jg

Dazu zählt sie zum Beispiel das, was unter dem Stichwort „Wettbewerbsfähigkeit“ propagiert wird. Aus ihrer Sicht bedeutet das nämlich nichts anderes als das schlechte alte „Wachsen oder weichen“.

Was aus ihrer Sicht auf dem Spiel steht, erläutert sie am Beispiel der Geflügelzucht. Heute sehe das dort in etwa so aus: Der Bauer bekommt von einem Großunternehmer Küken geliefert. Er wird auch mit Futter versorgt, darf aber kein anderes nehmen. Auch ein ganz bestimmter Tierarzt wird ihm zur Seite gestellt. Und schon von vornherein steht fest, wie viel er dann für das gemästete Hähnchen bekommt. Eventuell wird ihm dann auch die „Qualität“ vorgeschrieben, die das Fleisch haben muss.

„Dem Landwirt bleibt nur noch die Arbeit – und das volle Risiko“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Anzeige

Nürtingen