Zeitungstreff im Kindergarten

Bald lieben alle Kinder PaulaPrint

20.05.2019, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Heute beginnt der „Zeitungstreff im Kindergarten“ – Mit „Paulas Puzzleposter“

Zum 13. Mal heißt es heute bereits: Der „Zeitungstreff im Kindergarten“ beginnt. Rund 400 Kinder aus 33 Gruppen machen mit.

Paula hat sich in Schale geworfen: Das ist das Originalbild für ihr großes Puzzleposter, das morgen in der Zeitung zu finden ist. Foto: Holzwarth
Paula hat sich in Schale geworfen: Das ist das Originalbild für ihr großes Puzzleposter, das morgen in der Zeitung zu finden ist. Foto: Holzwarth

Faszinierend ist es jedesmal, mit welchem Feuereifer und mit welcher Begeisterung sich die Vorschulkinder ans Projekt machen. Drei Wochen lang bekommen sie jeden Tag ihr ganz persönliches Exemplar der Nürtinger/Wendlinger Zeitung gratis in ihre Einrichtung geliefert. Und dann können sie loslegen. Jeder blättert die Zeitung durch. Entdeckt Lieblinsbilder, Lieblingsbuchstaben. Kleine Leute mit großer Zeitung: Bald wird die Scheu abgelegt und man hantiert mit Herzblut mit dem (bald nicht mehr) unbekannten Medium.

Manch einer kann schon ein bisschen lesen, erkennt wenigstens manchen Buchstaben der Überschriften. Und wenn nicht, lässt man sich vorlesen. Eines ist aber sonnenklar: Die drollige Zeitungsente Paula Print kennt jeder. Ob groß oder klein. „Paulas Nachrichten“ mit dem Bild der raseneden Reporterente werden bald zur täglichen Routine gehören. Und samstags gibt es dann die lokale Paula-Geschichte dazu, da schreibt die Ente dann immer einen Brief an die Kinder und erklärt ihnen die Welt. Augenzinkernd. Heiter. Und manchmal auch tiefgründig und ernst.

Im Projekt wird Paula den Kindern viel öfter über den Weg watscheln als sonst. Mehrmals in der Woche wird die Ente kurze Briefe an die Projekt-Kinder schreiben. Tja, und dann gibt es ja in diesem Jahr noch eine ganz besondere Überraschung zum Projekt. Über die werden sich aber nicht nur die Projekt-Kinder freuen, sondern alle Fans von Paula Print in jedem Alter.

Am morgigen Dienstag nämlich wird seitengroß „Paulas Puzzleposter“ in der Zeitung zu finden sein. Diese Seite mit dem Umriss der Ente kann man sich ausschneiden. Und dann gibt es in jeder der drei Projektwochen jeweils zwei Puzzleteile. Klebt man die also insgesamt sechs Teile zusammen, hat man sein eigenes Paula-Poster. Ganz so, wie die reiferen Semester noch den Starschnitt aus der „Bravo“ kennen.

Paula ist also der Star des Projekts – aber bei weitem nicht die einzige Attraktion. So können sich die Gruppen zum Beispiel im Kindergarten ablichten und das Bild an die Redaktion schicken. Dann wird es veröffentlicht und die Kinder finden sich sehr zu ihrer Freude selbst in der Zeitung. Oder sie laden sich einen Projekt-Redakteur zu einer ganz besonderen Zeitungsrunde in den Kindergarten ein.

Selbstverständlich können die Kinder auch ins Druckhaus kommen und einmal schauen, wo die Zeitung entsteht. Oder sie statten unseren Projektpartnern von der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen einen Besuch ab und begeben sich dabei auf Schatzsuche. Toll ist es natürlich auch, wenn die Eltern mit einbezogen werden. Dazu macht die Projektmappe der Medienagentur mct aus Dortmund spannende Vorschläge. Wie wäre es mit einem speziellen Elternabend im Kindergarten? Oder mit einem Besuch im Druckhaus. Dazu werden nämlich auch Erzieherinnen, Erzieher und Eltern an einem Abend eingeladen.

Eines ist jetzt schon klar: Am Ende des Projekts werden alle Kinder Paula Print lieben. Aber sie werden auch fasziniert sein von der Welt der Buchstaben, Zahlen und Bildern. Und natürlich auch von der großen, weiten Welt und der kleinen und feinen Welt vor ihrer Haustüre, die ihnen die Nürtinger/Wendlinger Zeitung täglich ins Haus zaubert.

Nürtingen