Nürtingen

Badegäste sollen sich sicher und wohl fühlen

17.01.2006 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Für Geschäftsführer Klaußer sind 50 000 Gäste in drei Monaten Beweis für erfolgreiches Konzept – „Videoüberwachung dient der Sicherheit“

NÜRTINGEN. Schmutz, bauliche und technische Mängel, Videoüberwachung in Bereichen, in denen sich Saunagäste unbekleidet aufhalten – solche Vorwürfe brachten das Nürtinger Hallenbad in den letzten Tagen arg in die Kritik. Volkmar Klaußer, Geschäftsführer der Nürtinger Stadtwerke als Betreiber des Bades, trifft die Schelte wie aus heiterem Himmel, wähnte er das renovierte und erweiterte Bad mit 50 000 Bade- und Saunagästen seit den drei Monaten seiner Wiedereröffnung doch als Publikumsmagnet. Bei solchen Zahlen dachte er nicht im Traum an Ärger, doch nimmt er die Vorwürfe ernst und geht ihnen nach.

Allein das Bad erfreute sich auch in der ersten Januarwoche mit über 6000 Besuchern großer Beliebtheit. Dem Vorwurf von Verschmutzungen begegnet Klaußer mit den Putzplänen: „Bei rund 1000 Gästen täglich ist natürlich was los, doch unser Reinigungspersonal war auch während des Badebetriebs ständig im Einsatz.“ Er wirbt auch um Verständnis dafür, dass es bei einem solchen Andrang schon mal lauter zugehen kann, zumal in der letzten Woche der Weihnachtsferien mit vielen jungen Badegästen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Nürtingen