Schwerpunkte

Nürtingen

Ausfahrt ins Ostallgäu

22.08.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN(lr). Kürzlich startete der Nürtinger Jahrgang 1922/23 zu einem Ausflug ins Ostallgäu. Unweit von Kaufbeuren lockte die barocke Klosteranlage Irsee zu einem erlebnisreichen Aufenthalt. Die ehemalige Benediktiner-Abtei wurde 1182 gegründet. Das Kloster erlebte über die Jahrhunderte Zeiten der Blüte und des Niedergangs. Die Mönche lebten hier bis zur Säkularisation 1802 und mit Auflösung des Klosters wurde es im Klosterviertel ruhig. 1970 tauchte die Idee Vorwärts zum Ursprung auf. Die von den Jahren mitgenommenen historischen Gebäude, der alte Klosterbraugasthof, die gut erhaltene Brauerei, alte Bäume und Gärten, all das machte Lust auf mehr. Liebevoll hat man Gemäuer, Gewölbe und Fresken restauriert. Rechtzeitig zur 800-Jahr-Feier des Benediktinerstifts 1982 waren auch die Klostergebäude mit Kirche wieder hergestellt. Das Kloster ist seitdem Schwäbisches Bildungszentrum, während die Kirche bereits seit 1804 Pfarrkirche ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Nürtingen