Nürtingen

Aus Klassenzimmer wird Studio

03.06.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schüler der Nürtinger Johannes-Wagner-Schule drehen eigene Filme zum Thema Hörschädigung

Die Schüler gingen kreativ mit dem Thema Hörschädigung um.  pm
Die Schüler gingen kreativ mit dem Thema Hörschädigung um. pm

NÜRTINGEN (pm). „Kamera läuft, Ton ab und Aktion“, hieß es für Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse der Johannes-Wagner-Schule, dem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum Hören und Sprache. Die Zwölf- bis 14-Jährigen hatten im Rahmen des inklusiven Medienprojekts „Hör- und Sehstücke“ der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) Baden-Württemberg an vier Projekttagen an ihrer Schule die Möglichkeit, eigene Real- und Trickfilme zum Thema Hörschädigung zu erstellen.

Gefördert wird das Projekt von der Landesanstalt für Kommunikation. Die Teilnehmenden haben gemeinsam mit den beiden LKJ Medienreferenten Oliver Koll und Adrian Wegerer ihre mitgebrachten Geschichten vereinfacht, Storyboards gezeichnet, für die Trickfilme gebastelt und das Thema „Hörschädigung und Gebärdensprache“ filmisch umgesetzt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Nürtingen