Schwerpunkte

Nürtingen

Auf Schloss Hohenheim

02.09.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Im Rahmen des Ferienprogramms für die singfreien Wochen unternahmen die Mitglieder des Sängerkranzes eine Fahrt nach Hohenheim zur Besichtigung des Schlosses. Die Nürtinger Sänger folgten mit Interesse den Ausführungen des Fremdenführers, der über Herzog Karl Eugen und dessen ausschweifenden und verschwenderischen Lebensstil in jungen Jahren, aber auch über die Heirat mit Franziska von Hohenheim viel zu berichten wusste. Für sie ließ er das Lustschloss Hohenheim erbauen, das später zu einem weitläufigen Residenzschloss erweitert wurde. Auch der Park im englischen Stil mit exotischen Gewächsen sei nach seinen Wünschen angelegt worden. Schade fanden die Besucher nur, dass das Schloss ohne Mobiliar aus der damaligen Zeitepoche ist, da dieses auf die attraktiveren Schlösser der Umgebung wie Ludwigsburg oder Monrepos verteilt wurde. Das im Zweiten Weltkrieg stark beschädigte Schloss werde seit dem Wiederaufbau und der Rekonstruktion heute hauptsächlich von der Universität Hohenheim genutzt, berichtete der Fremdenführer. Die Sängerkranz-Mitglieder durften auch die Aussicht von der Kuppel des Schlosses genießen. Bedauerlich fanden sie, dass das zum Schloss gehörende Spielhaus nicht besichtigt werden konnte, da wohl der Schlüssel verlegt worden war.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Nürtingen