Schwerpunkte

Nürtingen

"Auf Hass kann man keine Zukunft bauen"

15.09.2005 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Botschafter des vom Bürgerkrieg gebeutelten Ruanda war gestern in Nürtingen und erwies sich als Streiter für Versöhnung

NÜRTINGEN. „Deutsche und Ruander haben eines gemeinsam – einen Völkermord in ihrer Geschichte“: Eine erschreckende Parallele war es, auf die gestern Nachmittag die Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Dr. Uschi Eid, bei einem Empfang im Nürtinger Rathaus aufmerksam machte. Oberbürgermeister Otmar Heirich hieß dabei mit Eugène-Richard Gasana nicht nur den Botschafter der Republik Ruanda in der Bundesrepublik Deutschland in der Stadt willkommen, sondern auch einen beeindruckenden Menschen, der sein Leben offenkundig in den Dienst der Versöhnung gestellt hat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 11% des Artikels.

Es fehlen 89%



Nürtingen