Nürtingen

Auf die Forderungen von Fridays for Future Nürtingen soll auch die Bevölkerung reagieren

13.02.2020 05:30, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vertreter der Stadtverwaltung nehmen Stellung zu den zehn Forderungen von „Fridays for Future“

Die Stadtverwaltung nimmt nicht nur den Klimaschutz selbst ernst, sondern auch die Vertreter der Nürtinger „Fridays for Future“-Gruppe. So bekamen nicht nur drei junge Frauen von „Fridays for Future“ in der Gemeinderatssitzung Rederecht. In dem Gremium wurde am Dienstagabend auch zu zehn aufgestellten Forderungen der Gruppierung Stellung bezogen.

Die Nürtinger Gruppe von „Fridays for Future“ hat schon mehrere Demonstrationen in der Innenstadt erfolgreich organisiert.  Foto: Holzwarth
Die Nürtinger Gruppe von „Fridays for Future“ hat schon mehrere Demonstrationen in der Innenstadt erfolgreich organisiert. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Im September hatte die lokale Gruppe Nürtingen der weltweiten Bewegung „Fridays for Future“ dem Oberbürgermeister Dr. Johannes Fridrich eine Liste mit zehn Forderungen für lokale Maßnahmen überreicht. Der Rathauschef und der städtische Klimaschutzmanager Thomas Kleiser haben diese nun öffentlich kommentiert.

1. Forderung: Klimaneutralität bis 2030: verbindlicher Beschluss des Gemeinderates


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Nürtingen