Schwerpunkte

Nürtingen

Auch Fraktionen gegen Café Crosso

24.06.2010 00:00, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schillerplatz frei halten

NÜRTINGEN. Die Pläne für ein Bistro direkt an der Kreuzkirche, Café Crosso genannt, sind vom Tisch. Der Nürtinger Gemeinderat sprach sich am Dienstagabend einstimmig dagegen aus. Baulich passe sich dort kein Gebäude ein, außerdem vergebe man sich andere Nutzungsmöglichkeiten des Platzes, lautete der Tenor. Auch die Busspur solle vorerst nicht aufgegeben werden.

Eine Mehrheit bekräftigte aber den Wunsch, den Schillerplatz mit Gastronomie auch in den Abendstunden aufzuwerten. Helmut Hassa (CDU) dazu: „Wir hoffen, dass die Bemühungen um eine Belebung der Innenstadt nicht zur unendlichen Geschichte werden.“ Auch Helmut Nauendorf (Freie Wähler) bekräftigte: „Der Platz gehört der Bürgerschaft, außerdem sind die Dimensionen, angedeutet durch das Schaugerüst, doch erschreckend gewesen.“

Dr. Barbara Elers (Nürtinger Liste/Grüne) gab zu bedenken: „Eine Belebung wird nicht nur durch Gastronomie erreicht.“ Ihre Fraktion sei von Beginn an gegen das Café gewesen und deshalb froh darüber, dass dies nun Konsens sei.

Erika Maag-Brammer (SPD) konnte sich ebenfalls nicht für die Idee erwärmen, räumte aber ein: „Der Vorschlag von privater Seite hat zumindest eine Diskussion angestoßen.“

Achim Maier (Junge Bürger) sähe weitere Gastronomie zwar gerne, bekannte aber auch: „Die Wirkung der Kreuzkirche sollte nicht geschmälert werden.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Nürtingen