Schwerpunkte

Nürtingen

Astronautendusche

25.10.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Astronautendusche

Astronauten im Weltraum sehen sich Problemen gegenüber, die auf der Erde so keiner hat. Duschen zum Beispiel ist gar nicht so einfach, weil das Wasser im Weltraum nicht der Schwerkraft unterliegt. Deshalb läuft es nicht brav in den Ausguss, sondern schwebt durch den Raum, wo es womöglich im Computer landet. Da hilft es auch nicht, den Duschvorhang zuzuziehen. Also kommt der Weltraumfahrer in einen Sack, der am Hals verschlossen wird. Die Haare wäscht er mit Trockenshampoo. Das Wasser im Sack wird abgesaugt. Die Wassertropfen laufen auch nicht ab, sondern bleiben auf der Haut liegen. Also muss der reinliche Raumfahrer sie auf der Haut verreiben oder so lange in der Dusche verharren, bis er wieder trocken ist. Schöne, ausgiebige Wasserspielchen sind im Weltraum nicht möglich. Schließlich muss es teuer per Rakete hinaufgeschossen werden – dabei zählt jeder Liter. Das abgesaugte Wasser wird aufbereitet, und der Nächste darf damit duschen. Darum greifen die Astronauten immer wieder gerne zum guten alten Waschlappen. bg


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Nürtingen