Schwerpunkte

Nürtingen

Appell an den Verkehrsminister

24.05.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadt unterzeichnet gemeinsamen Antrag zur Wiedereinführung historischer Kennzeichen

NÜRTINGEN (nt). Im September 2012 machte der Bundesrat den Weg frei zur Wiedereinführung historischer Kennzeichen. Seitdem können die Länder dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) Alt-Kennzeichen zur Wiedereinführung melden. Bundesweit sind seitdem bislang mehr als 200 Alt-Kennzeichen zugelassen worden oder stehen vor der Wiedereinführung.

Alleine in Bayern sind 50 und damit zwei Drittel aller möglichen Alt-Kennzeichen wieder beantragt worden. Lediglich in Teilen Hessens, Nordrhein-Westfalens und in Baden-Württemberg gibt es Widerstand. Besonders in Baden-Württemberg wurden die Hürden für die Wiedereinführung hoch gesetzt. Hierzulande dürfen nur die Kreistage entsprechende Empfehlungen an den Bund abgeben, obwohl dieses Vorgehen rechtlich nicht bindend ist. Laut Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg stelle ein solches Votum ein „demokratisches Stimmungsbild in der jeweiligen Region“ dar.

Der Landkreis Esslingen hat sich ablehnend gegenüber dem Antrag Nürtingens gezeigt, das alte „NT“ den Bürgern als Wahlkennzeichen anzubieten. Mit dieser Ablehnung finden sich zahlreiche Nürtinger nicht ab, die in den vergangenen Wochen über Leserbriefe, Online-Petitionen und auch auf der Facebookseite der Stadt Nürtingen für die Wiedereinführung plädieren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Nürtingen